Darlehenssicherung durch ein Forwarddarlehen -Ihre Anschlussfinanzierung

Bei allen folgenden Berechnungen handelt es sich um Fallbeispiele !!! Jede Finanzierung ist daher in Hinsicht auf die Machbarkeit nach den banküblichen Kriterien zu prüfen !!!

Was ist ein Forwarddarlehen?

Ein Forwarddarlehen, im Fachbegriff „vorgezogene Anschlußfinanzierung“, dient der Sicherung bestehender Immobilienfinanzierungen. Es bietet die Möglichkeit, schon heute eine Zinssicherung über die derzeitige Zinsbindung hinaus zu erreichen. Das macht Ihre Hausfinanzierung kalkulierbarer, da Sie nicht befürchten müssen nach Auslauf Ihrer derzeitigen Zinsbindung in eine Hochzinsphase zu geraten ! So verhindern Sie nachhaltig, dass Ihre monatliche Darlehensbelastung eines Tages ggf. unbezahlbar wird.

Wann kan man ein Forwarddarlehen beantragen?

Ein Forwarddarlehen können Sie mit unserer Unterstützung bis zu 5 Jahre vor Ende Ihrer Zinsbindung beantragen. Dabei spielt es keine Rolle, mit welcher Bank Sie ursprünglich finanziert haben. Grundsätzlich gilt, dass Sie mit Ende der Zinsbindung jederzeit den Darlehensgeber wechseln bzw. Ihr Darlehen ganz oder teilweise zurückführen können.

Was bedeutet das in Zahlen

Beispiel : Sie haben 200 000,00 € finanziert und Ihre derzeitige Zinsbindung endet in 5 Jahren. Der heutige Kapitaldienst beträgt 2,00 % p.a. und Sie tilgen mit 1 % p.a.. Angenommen der Darlehenszins erhöht sich in 5 Jahren um nur 3 %, dann ergibt das folgende Situation :

Darlehenshöhe monatlicher Aufwand bei

2,00 % p.a.

Zinsbelastung

monatlicher Aufwand nach Ende der Zinsbindung bei
5,00 % p.a.

Zinsbelastung

Mehrbelastung
200 000,00 € 500,00 € 833,33 € + 333,33 €

Kann man seine monatliche Belastung auch stabil halten oder ggf. reduzieren?

Das ist der Sinn eines Forwarddarlehens. In solch einem Fall beantragt man Mittel in Höhe der Restschuld zum Ablösetermin ( Auslauf der Zinsbindung ), in der Regel ca. 89 % des Ursprungdarlehens. Allerdings wirkt sich das dann auf die Laufzeit aus. Aber auch dafür gibt es Möglichkeiten der Kompensation. Im o.g. Fallbeispiel und einem Forwarddarlehenszins von derzeit Ø 2,50 % p.a. und 1 % Tilgung p.a. würde sich nach Ende der derzeitigen Zinsbindung folgende Situation ergeben :

Darlehenshöhe
Restschuld ca. 89 % aus 200 000,00 €
ursprüngliche monatliche Belastung bei 2,00 % p.a.
aus 200 000,00 €
monatliche Belastung des Forwarddarlehens
bei 2,50 % p.a. basierend auf der Restschuld
178 000,00 € 500,00 € 519,17 €